Mundart

Rheinische Mundart

Machen Sie mit

Teilen Sie uns Ihre platt­deut­schen Wör­ter und Sprü­che mit:

  Kontaktformular

Herkunft / Historie

Visematente
Der Ausdruck stammt aus der Zeit des Kaisers Napoleon. Als die fran­zö­si­schen Truppen in Köln ein­mar­schier­ten, standen u.a. auch junge, attraktive Kölne­rin­nen am Stra­ßen­rand. Die fran­zö­si­schen Sol­da­ten wollten die Damen zu einem Ren­dez­vous einladen und sagten 'Visitez ma tente!' Das heißt übersetzt: 'Be­su­chen Sie mein Zelt!' - die Be­hau­sung der Soldaten. Die Eltern der jungen Damen waren natürlich gar nicht angetan von den Ein­la­dungen der Soldaten. Sie sagten dann zu ihren Töchtern: 'Macht das bitte nicht, dieses Visitez ma tente!' Und da ihr Französisch nicht so besonders gut war, spra­chen sie den Satz aus wie Vi­sematenten. Und so ist der Be­griff entstanden, der dann im Laufe der Zeit eingedeutscht wurde.